BUNDjugend-Baum Torte

Die Torte besteht quasi aus fünf Bausteinen: Schokobiskuitboden, Marmelade, Karamellkokospuddingbuttercreme, Schokobuttercreme und Pfirsiche – alles vegan, versteht sich.

Für 60 Personen habe ich 4 Bleche des Biskuits gebacken (später werden zwei Schichtenübereinander gelegt), wenn ihr für weniger Leute backt, könnt ihr den Kuchen auch kleiner machen.



Der Schokobiskuit (1 Blech) funktioniert folgendermaßen:

300 g Weizenmehl (Typ 405)

60 g Kakaopulver

⇒  mischen


150 g Ei-Ersatzpulver (z. B. Voll-Soja)

750 ml Sprudel

⇒  glatt rühren und 1 Minute aufschlagem


6 EL Orangensaft

390 g Voll-Rohrzucker

3 Pck. Vanille-Zucker

6 EL Rapsöl

⇒  alles zum Ei-Ersatz geben, wieder 1 Minute aufschlagen und anschließend das Mehlgemisch unterrühren


Die Masse auf ein gut gefettetes Backblech streichen und bei 180°C (Ober/Unterhitze) auf mittlerer Schiene ca. 15 min backen.

Die Biskuitböden auskühlen lassen und in Form schneiden(siehe Schnittmuster). Anschließend auf die unteren Teile Aprikosenmarmelade streichen. Diese erhitzt ihr dafür am besten kurz in einem Topf. Ich habe für die Torte 2 Gläser Marmelade verbraucht. Die oberen Teile vorsichtig auflegen.


Anschließend solltet ihr euch um die Schokobuttercreme für den Stamm kümmern:

Hierfür nehmt ihr ganz einfach eine vegane Schokocreme (Brotaufstrich) und lasst sie mit ein bisschen Margarine im Topf warm werden, so wird sie schön geschmeidig und ihr könnt sie leichter auftragen.

Am besten verteilt ihr sie mit einem Löffel und streicht sie anschließend mit einem ungezackten Messer glatt. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch Strukturen einer Rinde einarbeiten.


Nun folgt die Karamellkokospuddingbuttercreme!

Zunächst macht ihr einen Karamellkokospudding (4 Portionen). Für die Torte habe ich die dreifache Menge genommen.

75 g Rohrzucker karamellisieren, d.h. den Zucker bei geringer Hitze in einem Topf (unter ständigem Rühren!!) flüssig werden lassen. Nehmt die Masse, wenn sie braun ist (nicht zu dunkel, sonst wird sie bitter) vom Herd und stellt den ganzen Topf schnell in ein kaltes Wasserbad.

VORSICHT:

  1. Probiert das heiße Karamell NIEMALS und vermeidet unbedingt Hautkontakt! Höchste Verbrennungsgefahr!!
  2. Stellt den Topf in einem Schwung und kontrolliert ins Wasser, lasst euch nicht vom Zischen irritieren.

Das nun harte Karamell stellt ihr wieder auf den Herd und gebt 1 Dose Kokosmilch hinzu. Darin löst ihr das Karamell bei geringer Hitze wieder auf. Rühren!!

45 g Speisestärke in 100 ml Wasser anrühren, unter Rühren hinzugeben und min. zwei Minuten aufkochen. Je nach Festigkeit noch ca. 200 ml Wasser unterrühren. Eine Prise Salz hinzugeben.

Den Topf unter ständigem Rühren im kalten Wasserbad abkühlen lassen. Fertig ist der Pudding!

Für die Puddingbuttercreme solltet ihr nun ca. 250 g Festmargarine (z. B. Alsan) mit der Puddingmasse vermischen (beides sollte Zimmertemperatur haben).

Die Creme könnt ihr wie vorhin mit einem Löffel auftragen und anschließend mit einem Messer glatt streichen oder Strukturen einarbeiten. Nun solltet ihr alles min. eine halbe Stunde fest werden lassen.


In dieser Zeit könnt ihr euch um die Pfirsiche kümmern. Ich habe welche aus der Dose verwendet.

Schneidet sie in schmale Schnitze und verteilt sie auf der Torte. Für den BUNDjugendbaum habe ich versucht, die Kontinente zu legen. Eurer Kreativität sind aber keine Grenzen gesetzt!



Berichtet uns unbedingt von euren Back-Sessions (sofern euch vor lauter Rühren noch nicht der Arm abgefallen ist)! Was hat gut geklappt, was ist schief gegangen?

Ihr könnt z. B. auch nur den Schokobiskuit backen oder nur den Pudding ausprobieren. Gerne könnt ihr auch Fotos schicken! Alles bitte an bundjugend.hessen@bund.net .

Gutes Gelingen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eure Katharina aus dem EEC-Küchenteam