Umweltaspekte

Für das Eine-Erde-Camp verwenden wir nur Lebensmittel aus ökologischem Landbau und fairem Handel. Das Brot wird von regionalen Bio-Bäckereien geliefert.
Das Gemüse und Obst stammt von Bio-Bauern überwiegend aus der Region. Unser Küchenteam bereitet alles frisch zu.

Durch eine vegan-vegetarische Verpflegung auf dem Camp leisten wir einen wertvollen Beitrag zu Klimaschutz, Tierschutz und Umweltschutz.

Auf dem Camp gibt es einen kleinen Bio-Kiosk mit ökologischen und/oder fair gehandelte Süßigkeiten und Knabbereien.

Zum Camp reisen wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Ein über Car-Sharing geliehener Kleintransporter genügt uns für die Materialtransporte.

Wir gehen sorgsam mit Wasser, Gas und Strom um und vermeiden Müll, wo es möglich ist.

Auf diese Weise versuchen wir den ökologischen Fußabdruck des Eine-Erde-Camps möglichst klein zu halten.

Verschiedene Experimentierfelder für einen zukunftsfähigen Lebensstil zeigen Möglichkeiten, auch nach dem Camp den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verringern.